Individuelle finanzielle Freiheit leben!

06.08.18 | fondsweb.de - Safety first: Dieser Fond profitiert von der Digitalisierung

(boerse-online) - Die fortschreitende Digitalisierung macht Sicherheit für immer mehr Bereiche notwendig. Der Credit Suisse Global Security Equity Fund profitiert davon. Von Jörn Kränicke

Fondsmanager

Patrick Kolb hat Finanzwissenschaften an der Universität in Zürich studiert. Er ist Senior Portfolio Manager und Leiter des Thementeams. Er gehört seit Juli 2005 zum GlobalEquitiesTeam und seit März 2007 ist Kolb für den Credit Suisse (Lux) Global Security Equity Fund verantwortlich.

Anlagestrategie

Beim Namen des Fonds würde man zuerst wohl an einen IT-Fonds denken. Ganz falsch ist der Gedanke nicht, aber Manager Kolb setzt nur zu einem kleinen Teil auf klassische IT-Sicherheit. Der Schweizer investiert in folgende fünf Bereiche: IT-Sicherheit (25%), Strafprävention (20%), Verkehrssicherheit (15%), Gesundheitsvorsorge (20%) und Umweltschutz (20%). Grund: "In der Vergangenheit sahen sich nur PCs und IT Netzwerke mit IT-Sicherheitsproblemen konfrontiert. Die fortschreitende Digitalisierung unserer Gesellschaft zeigt, dass wir dieses Thema in beinahe allen Bereichen unseres Lebens berücksichtigen werden müssen", erklärt der Experte. Die Titel, die für Kolb überhaupt infrage kommen, müssen mindestens 50 Prozent des Umsatzes aus dem Anlagethema erzielen. Daher scheiden in der Regel die ganz großen Player aus und der Fonds hat einen stärkeren Fokus auf Small- und MidCap-Unternehmen.

"Schätzungen gehen davon aus, dass der globale Markt für Sicherheit und Schutz jährlich um rund drei bis acht Prozent wächst, je nach Thema. Anlegern eröffnet sich damit die Chance, in einen strukturellen Wachstumsmarkt zu investieren. Wachstumstreiber sind die Demografie, die Digitalisierung unserer Gesellschaft und der Schutz kritischer Infrastrukturen", erklärt Kolb. Zumal die Zahl der Cyberattacken von Jahr zu Jahr steigt. Die Deutsche Telekom registriert eine massive Zunahme von Cyberattacken auf ihre Infrastruktur. Anfang Juni 2018 hat das Unternehmen erstmals mehr als 15 Millionen Angriffe innerhalb von 24 Stunden gezählt. Durchschnittlich sind es zwölf Millionen Attacken pro Tag. Vor einem Jahr waren es "nur" vier Millionen Angriffe. Daher soll sich der weltweite Umsatz im Bereich Sicherheit laut Schätzungen von Markets and Markets Research 2022 auf rund 370 Milliarden US-Dollar belaufen.

Portfolio

Das Anlageuniversum von Kolb umfasst rund 200 Unternehmen. Der Fonds investiert in 40 bis 60 Unternehmen (aktuell 50). Der Großteil der Werte stammt aus den USA (62%). Bis zu 20 Prozent können aber auch in Schwellenländern investiert werden. Auffällig ist, dass der Fonds kaum risikoreicher als der MSCI World ist. Das Beta des Fonds liegt bei etwa 0,9.

Fazit: Performancestarker Fonds für ein spannendes und zukunftsträchtiges Thema.



Quelle:
fondsweb.de



 
 

Zurück zum Newsindex